geänderte Praxisabläufe wegen Coronavirus SARS-CoV-2

24. März 2020

Liebe Patienten,

die Lage ändert sich täglich, deshalb passen wir auch ständig unsere Praxisabläufe neu an.
Zu Folgendem haben wir uns entschlossen:

1. Bitte rufen Sie uns an, wann immer er geht, bevor Sie persönlich in die Praxis kommen, Sie werden dann telefonisch beraten oder bekommen einen Termin.

2. Wir haben eine sogenannte Infektsprechstunde von 10-12 Uhr (Donnerstag von 17-18 Uhr, Montag nachmittag nicht) eingerichtet. Falls Sie aber den Verdacht haben, sich mit Corona infiziert zu haben, bitte anrufen und nicht die Praxis betreten!

3. Wir führen keine Routine-Blutentnahmen oder Routine-Kontrollen mehr durch. Das DMP für unsere Chroniker wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Keine Sorge, Sie werden nicht ausgeschrieben, das wurde gesetzlich geregelt.

4. Kein Patient nimmt mehr unaufgefordert im Wartezimmer Platz. Jeder, der uns persönlich aufsucht, tritt bitte einzeln ein und schildert unserer Schwester sein Anliegen. Am Empfang wird dann koordiniert (direkt ins Sprechzimmer, im Auto warten o.ä.)

5. Bitte nehmen Sie davon Abstand wegen Rezepten unsere Praxis persönlich aufzusuchen, das kann komplett telefonisch oder per email abgewickelt werden (Chipkarte aktuell nicht nötig).

6. Machen Sie bei leichten Infekten davon Gebrauch, sich eine AU postalisch zusenden zu lassen. Nach einem kurzen Telefonat mit uns bekommen Sie die AU per Post. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir dafür 90 Cent Porto erheben, so wurde es zentral geregelt.

7. Frau Dr. Rommel wird aus gegebenem Anlass montags keine Sprechstunde mehr durchführen, die Sprechstunde am Montag nachmittag fällt somit erstmal aus, Montag vormittag ist dann nur Frau Dr. Taubert da.

In diesem Sinne – bleiben Sie gesund!

Änderung der Praxisabläufe aufgrund des Coronavirus

13. März 2020

Werte Patienten,

aufgrund der sich nun ausbreitenden Infektion mit dem sogenannten Coronavirus SARS-CoV-2 möchten wir zu Ihrem Schutz und zur Verhinderung einer möglichen Ausbreitung von COVID-19 innerhalb unserer Arztpraxis einige Praxisabläufe verändern:

  1. Wir werden zunächst keine Vorsorgeuntersuchungen (Check-Up, Hautkrebsscreening) mehr durchführen. Es ist nicht zu verantworten, dass sich völlig gesunde Personen möglicherweise bei uns im Wartezimmer infizieren wegen anstehender Untersuchungen, die ohne Weiteres zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden können.
  2. Auswertungen des Curaplans (DMP) werden wir verschieben beziehungsweise werden wir uns bei unseren Diabetikern telefonisch melden bei auffälligen Laborwerten. Blutentnahmen finden weiter statt.
  3. Wir versuchen, unsere Sprechstunde zu staffeln, um Kontakte zwischen Patienten mit Atemwegsinfekten und Patienten mit allen weiteren Symptomen möglichst zu vermeiden. Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe: bitte melden Sie sich möglichst telefonisch an mit kurzer Mitteilung, welches Anliegen Sie haben.Alle Patienten ohne Atemwegsinfekt bitten wir, am Beginn der Sprechstunde zu kommen, also von 8-10 Uhr (Donnerstag von 15-17 Uhr). Ab 10 Uhr (Donnerstag ab 17 Uhr) behandeln wir dann ausschließlich Patienten mit Atemwegsinfekten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam

Aktuelles zum Coronavirus

28. Januar 2020

Liebe Patienten,

tagesaktuelle und verlässliche Informationen zur aktuellen Coronavirus-Epidemie erhalten Sie auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html

  • Wenn Sie (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 oder COVID-19 im Labor nachgewiesen wurde, sollten Sie sich unverzüglich, auch wenn Sie keine Krankheitszeichen haben, an Ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden.
  • Wenn Sie sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten Sie, auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben, unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von Krankheitszeichen der Atemwege, sollten Sie die Husten- und Niesetikette sowie eine gute Händehygiene beachten und uns zunächst telefonisch kontaktieren. Wir besprechen dann das weitere Vorgehen.
  • Für Reisende aus Regionen, in denen einzelne Fälle von COVID-19 vorkommen, die aber offiziell nicht als Risikogebiete gelten, gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten Sie uns ebenfalls telefonisch kontaktieren. Zudem sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben sowie die Husten- und Niesetikette und eine gute Händehygiene beachten.

Rezeptanforderungen u.ä.

9. Januar 2020

Werte Patienten,

Wir haben uns dazu entschlossen, ab 1.4.2020 keine sofortigen Ausstellungen mehr von Rezepten, Überweisungen o.ä. an der Anmeldung vorzunehmen.

Dies dient Ihrer Arzneimittelsicherheit! Mit der Unterschrift des Arztes auf Ihrem Rezept wird bestätigt, dass Wirkstoff und Dosis weiterhin genau so für Sie und Ihre Erkrankungen richtig sind und sie in regelmäßiger Kontrolle diesbezüglich beim Arzt sind.

Das können Dr. Taubert und Dr. Rommel während des laufenden Sprechstundenbetriebes nicht gewährleisten.

Das ständige Unterschreiben „zwischen Tür und Angel“ verzögert zudem ungemein den Sprechstundenablauf.

Deshalb bitten wir Sie, Ihre Rezept- und Überweisungswünsche telefonisch, persönlich (am besten schriftlich) oder über unsere Website vorzunehmen.

Alles ist dann am Folgetag ab 9Uhr abholungsbereit.

Es wird für Sie vielleicht etwas umständlicher, dafür

profitieren Sie von einem verantwortungsbewussten Umgang durch uns mit Ihren Verordnungen.

Ihr Team der Arztpraxis Dr. Rommel